Hinweis: Diese Seite verwendet Cookies.
Suche

Oder-Suche
Und-Suche
Suche in:
Begriffen
Verwandten Begriffen
Definitionen
Normen

Alle        A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z


Begriff Beschreibung
t-Test Der t-Test ist ein Hypothesentest, der auf der t-Verteilung beruht. Geprüft werden Lagekennwerte wie z.B. die Differenz zwischen zwei Mittelwerten bei unbekannter Varianz. Oft wird er auch als Student-t-Test bezeichnet.
t-Verteilung Die t-Verteilung (Student-t-Verteilung) ist stetig, symmetrisch und glockenförmig und hat einen Variationsbereich von -∞ bis +∞. Sie ist der Standardnormalverteilung ähnlich. Die Form der t-Verteilung ist aber unabhängig von μ und s, sie wird nur durch den Freiheitsgrad (FG) bestimmt. Bei kleiner Werteanzahl (kleine Stichprobe) ist sie flacher und breiter als die Standardnormalverteilung. Je kleiner der FG, umso größer sind die Abweichungen von der Standardnormalverteilung. Bei großem FG geht die t-Verteilung in die Standardnormalverteilung über. Die t-Verteilung ist die Anpassung der Normalverteilung an kleine Stichproben mit unbekannter Standardabweichung s (nur s ist bekannt).
Trendtest Der Trendtest prüft Wertereihen auf Abwesenheit von sich (zeitlich) verändernden systematischen Abweichungen (z.B.: Abbau von Lösungen, Temperaturdrift, schleichende Dejustierung). Häufig wird der Test nach Neumann verwendet.