Hinweis: Diese Seite verwendet Cookies.
Suche

Oder-Suche
Und-Suche
Suche in:
Begriffen
Verwandten Begriffen
Definitionen
Normen

Alle        A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z


Begriff Beschreibung
Z-Score Z-Score ist eine Kennzahl zur Charakterisierung von Ringtestergebnissen.
Er berechnet sich zu: Z-Score = (Messwert - Vorgabewert)/Standardabweichung
Liegt der Z-Score zwischen -2 und +2 ist der Ringtest für das Prüfverfahren bestanden.
Der Z-Score ist mit dem z-Wert der Gaußverteilung zu vergleichen. Dort beschreibt z = ±2 den 95%-Streubereich.
Zählen Zählen ist das Ermitteln der Anzahl von jeweils in bestimmter Hinsicht gleichartigen Elementen oder Ereignissen (z. B. Gegenständen, elektrischen Impulsen, Umdrehungen, Partikeln beim radioaktiven Zerfall), die bei dem zu untersuchenden Messobjekt in Erscheinung treten.
Norm: DIN 1319 Teil 1
Zertifizierung Zertifizierung ist die Feststellung, dass ein Produkt, ein Qualitätsmanagementsystem oder bestimmtes Personal mit speziellen Kriterien, die in einer Norm oder einem anderen Dokument festgelegt sind, übereinstimmen (Zertifizierung = Konformitätsfeststellung).
Zufällige Abweichung Abweichung des unberichtigten Messergebnisses vom Erwartungswert. Zufällige Messabweichungen (random deviation, random error) treten zweiseitig auf, so dass sie durch Wiederholmessungen erfassbar sind (Beispiele: Temperaturschwankungen im Labor, Ableseungenauigkeit, Rundungsfehler).
Zufällige Fehler Sie beruhen auf Messwertschwankungen, „Streuungen“, die entweder naturgesetzliche, messtechnische, aber auch personell-subjektive Gründe haben können. Als Maß für diese Messwertstreuung dient die Standardabweichung.
Zwischenbedingungen Zwischenbedingungen (intermediate conditions) liegen vor, wenn identische Proben im selben Labor mit der gleichen Prüfmethode in größeren Zeitabständen und/oder von unterschiedlichen Personen und/oder mit unterschiedlichen Geräten untersucht werden. Sie liegen damit zwischen Wiederhol- und Vergleichsbedingungen. Idealerweise sollten sie die übliche Laborroutine widerspiegeln und somit eine gute Abschätzung für das Streuverhalten in Qualitätsregelkarten liefern. Diese Messungen führen zur Feststellung der Laborpräzision (intermediate precision), selten als Zwischenpräzision bezeichnet.
Zwischenpräzision Unter Zwischenbedingungen gemessene Präzision (intermediate precision).